Letztes Feedback

Meta





 

The Flavor Of Life 1.8

Warum?

Warum werfen Menschen ihr Leben einfach so weg? Von einer Brücke, auf die Straße? 

"Every one should remember their divinity"

~~~~~~~~

"Warum?" - kann ich auch gerade bezüglich der Kirche fragen. Warum meinen diese Leute, dass Musik und Luxus von der "bösen" Seite ("Satan" kommen um uns zu beeinflussen? Und warum sehen manche Menschen nicht, dass die KIRCHE weitaus mehr Unheil durch Beeinflusung angerichtet hat?

In mir ist eine Art Tumult. Ich sehe mir Dokumentationen an über Musik und dann schalten sich Christen dazwischen und machen diese Musik schlecht - "Teufelswerk!" ?!

Ich möchte endlich, dass die Menschen ihre Augen öffnen und nicht alles wörtlich nehmen, was in einer uralten, überhaupt nicht mehr aktuellen Schrift steht. Es ist ja okay, Normen und Werte auf die heutige Zeit zu übertragen, aber nicht SO!

So long...

K.

1 Kommentar 19.4.10 11:22, kommentieren

Werbung


The Flavor of Life 1.8

Einen wunderschönen guten Abend, meine werten Damen und Herren!

Ist es nicht auffällig, dass - wenn man selbst mal eine tolle Entdeckung macht, andere Ansichten zu einem Thema hat oder Ähnliches - immer und wirklich IMMER jemand um die Ecke kommt und es mies macht?

"Das kann ja gar nicht sein"

"Wer's glaubt wird seelig" und

"Ich fang gleich an zu lachen"

sind immer wieder nette Floskeln, die man dann dazu abbekommt.

Das ist immer einfacher per Internet - da man demjenigen dann ja nicht während des Vorgangs des "Runtermachens" in die Augen sehen muss. Über Briefe und ähnliche Medien ist dies natürlich ebenso einfach, denn die Hemmung der Direktheit entfällt.

Es ist wunderlich, dass im Internet diese "Ich-mach-dich-runter-weil-ich-grade-nix-anderes-zu-tun-habe-und-weil-es-so-schön-leicht-geht"- Mentalität andauernd ausgenutzt wird und jeder, der irgendwie in die Öffentlichkeit tritt, wird irgendwann einmal damit konfrontiert. Ist das nicht eher abschreckend? Leute, die ihre Individualität ausdrücken bekommen es mit halbwüchsigen Schlaumeinern zu tun, die meinen dass dies und jenes nicht sein kann, weil ein besoffener Forscher dies und jenes vermasselt hat und man nur einem Irrglauben nachhetzt.

Hey, ihr kennt doch Chris Crocker? "Leave Britney alooooone!" *heul* -- genau der!
Jedenfalls finde ich, dass er verdammt recht hat. Ich meine jetzt nicht auf Miss Spears bezogen, sondern im Sinne davon, dass alle, die ihre Individualität in irgendeiner Weise ausdrücken, davor gewahrt sein sollten, dass blöde Miesmacher ihnen schon von vornherein den Spaß verderben.

Mir ist das heute auf einem meiner anderen Blogs so ergangen - mit dem Unterschied, dass es mir nicht viel ausmacht, denn ich stehe hinter den Dingen, die ich verfasse. Weniger gefestigte Leute könnten dann aufgeben, den Miesmachern ihren Willen gewähren und einfach aufhören. Sie hören auf, im Internet oder im RL ihre Ideen weiter zu verfolgen, weil ihnen eingeimpft wurde, dass dies falsch sei. Sie werden mehr und mehr zu einer Person, die sich von äußeren Umständen beeinflussen und verändern lässt, sodass sie irgendwann so ist, wie sie andere haben wollen.

Das sollte man nicht zu lassen. Sei stark!

Free thinking!

K.

1 Kommentar 7.4.10 21:00, kommentieren

The Flavor Of Life 1.7

"He who trusts in his own heart, is a fool."

~Proverbs 28:26

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Einen wunder schönen guten Abend!

Ich habe mich aus Interesse auf Youtube mal umgeschaut und ge"youtubed" was denn alles rauskommt, wenn man "satan" eingibt. Ich bin dabei auf dieses wunderbare Bibelzitat (s.o.) getoßen und muss sagen, dass es mich sehr erschreckt! 

Wenn man sich selbst nicht trauen kann, sondern nur nach Regeln und Gesetzen lebt, die jemand anders für einen selbst aufstellt - wozu lebt man dann noch? 

Dieses obige Zitat kam an einer Stelle des Videos, die aufzeigte, dass die heutigen Menschen hauptsächlich versuchen, nach dem Motto zu leben "ich folge meinem Herzen, richtig ist, was ich für richtig erachte." - Diese Einstellung, die heut zu Tage eigentlich fast jeder eigentlich ganz okay finden würde, wurde als abgrundtief falsch dargestellt, denn Aleister Crowley (Gründer des philosophisch-religiösen Systems "Thelema", der durch Bücher wie "Book of the Law" etc. bekannt wurde, schrieb in ebendiesem folgendes Gesetz:

"Do what thou wilt shall be the whole of the law." (-Tu, was du willst, das soll dein einziges Gesetz sein.)

Anton LaVey nahm diese Vorlagen Crowley`s und gründete die "Church if Satan" - verfasste auch unter Anderem die "schwarze Bibel".

Dass man heute nach dem Motto lebt "ich mach mein Ding und tue das, was ich für richtig halte" zeigt demnach in der christlichen Sicht, dass man mehr und mehr auf die Seite Satans gezogen wird.

Ist das nicht irgendwie unlogisch? 

Normalerweise denkt man doch, dass wenn man sich selbst nicht traut und sich nur von anderen Meinungen oder Gesetzen leiten lässt, man eine Art Marionette wird, der man jegliche Aufgaben und falsche Moralen einreden und aufdrängen kann. Das ist doch etwas, was kein Mensch sein sollte?

Nun... jeder sollte denken was er möchte, mein Gedanke hierzu ist nur: Wenn aus der Sicht der Christen Satan für Freiheit, Erkenntnis und Individualität steht ~ bin ich dabei :D

Gehabt euch wohl und bildet euch eure Meinung selbst. Lasst sie euch nicht bilden!

K.

 

1 Kommentar 6.4.10 21:40, kommentieren

The Flavor Of Life 1.6

Einen wundervollen Tag, liebe Welt!

Der letzte Eintrag war wie ein Ventil, dass erstmal alle negative Energie aus meinen Gefühlen abgelassen hat. Danach fühlte ich mich um Welten besser und konnte mich wieder auf die positiven Seiten des Lebens konzentrieren, über die es sich auch lohnt zu schreiben.

Ich denke heute ganz anders über diese Situation, die erst vor 2 Tagen noch mein Leben einengte. Ich denke zwar immer noch in der selben Weise darüber,daran wird sich auch nichts ändern - aber es scheint mir weniger aus zu machen. Ich hoffe, euch kommt dieses Gefühl bekannt vor, wenn man plötzlich viel weniger tangiert von solchen negativen Dingen wird.

Dies hat den einfachen Grund, dass mir klar wird, dass es sich nicht lohnt, sich über solche Dinge, an denen sowieso keiner jemals etwas ändern kann, sich darüber auf zu regen.

Heute ist mal wieder einer der Osterfeiertage - glückicherweise der letzte. Ich bin wirklich kein großer Christentum-Fan... wenn ich mir eine Religion aussuchen MÜSSTE, wäre das von den modernen wohl der Buddhismus. Doch irgendwie habe ich meine eigenen Ansichten, was ich gerne glauben würde und vielleicht auch schon tue. 

Darüber kann ich ja demnächst mal bloggen. Vielleicht gibt es ja noch andere Leute, die sich Gedanken machen, was sie an den heutigen Religionen stört, was sie anders machen würden und was sie genau glauben. Vielleicht auch eine Art "eigene" (d.h. eigens erdachte, ausgesuchte und überlegte) Religion? vielleicht auch nur eine "GLaubensrichtung"? WÜrde mich interessieren, ob nur ich dies tue.

Kleines Update: Ich muss lächeln über mein Benehmen von vor 2 Tagen. Ich war regelrecht verzweifelt, als ich mitbekam, wie mich meine (glücklicherweise noch nicht) Schwiegermutter sieht. Heute hat sie uns angerufen, war sehr kurz angebunden als sie mit mir sprach und sehr kühl. Verlangte gleich nach ihrem Sohn und interessierte sich nicht im Geringsten für uns. Was ihr wichtig war, war dass ihr Sohn ihr ja nicht zu viel Geld kostet, er sein Studium auch bloß nicht vernachlässigt und sie ihn mal wieder so richtig zusammen scheißen konnte.

Vor 2 Tagen sah ich dies als großes Problem. Aber nun muss ich darüber lächeln. Wenn ich ihre Tochter wäre, würde ich anders denken. Aber im Grunde muss ich ja nichts mehr mit ihr zu tun haben. Die Ironie ist übrigens: Ihre EIGENE Schwiegermutter war immer sehr eklig zu ihr und sie weiß doch eigentlich, wie man sich da auf den Schlips getreten fühlen kann. Tja... heute ist sie selbst so? Die Menschen sind manchmal echt rätselhaft :D

So, also kein Grund den Kopf hängen zu lassen, egal was andere über einen denken :D

 

liebenswerte Grüße,

K.

1 Kommentar 5.4.10 15:38, kommentieren

The Flavor Of Life 1.5

Okay...

schade, der ganze neue Eintrag (an welchem ich schon seit diesem Vormittag saß!!) ist auf Grund meines Internets (DANKE, A***e!) leider verschütt gegangen.

Aber das macht nichts, denn ich habe gerade mehr als genug Zeit und Wut, ihn erneut zu verfassen.

Es sollte darum gehen, warum ich mich von der Menschheit im Algemeinen distanziere und mich gerne als etwas anderes sehe.

1. Der Mensch an sich ist ein komisches Wesen. Hat er etwas, will er etwas anderes. Und dann meistens das, was er nicht haben kann. Vor allem aber will der Mensch eines: Reichtum, Erfolg und Bekanntheit. Wie viele Idioten laufen bei irgendwelchen Superstar-Sendungen vor die Grinsebacke D. Bohlen und zeigen der ganzen Welt, wie verzweifelt und lächerlich sie doch sind? EInfach zu viele.

2. Die Menschen handeln im Großen und Ganzen immer so, dass sie selbst einen Vorteil daraus ziehen. Das hat durchaus seinen Sinn und Zweck, denn jeder Mensch hat den Selbsterhaltungstrieb in sich, der Egoismus durchaus fördert. Allerdings finde ich es eine bodenlose Frechheit, dass ein Mensch allein mehr Reichtum und Rechte zugesichtert bekommen kann, wie ein ganzer Staat (um es mal etwas zu überspitzen.) Zudem komme ich gleich zum nächsten Punkt:

3. Menschen sind unheimlich selbstgefällig. Nichts ist besser, als ihre Erfindungen, ihr Wissen und ihre Macht. Keiner denkt überhaupt mehr daran, dass wir alle nur durch einen Zufall der Mutation entstanden sind, eine Laune der Natur, wenn man so will. Die Nautr gab uns das Handwerkszeug zum Leben. Den Körper, den Geist. Besonders auf unseren Geist sind die Menschen ja sehr stolz: Sie sind VERNUNFT-begabt, das ist das allround-Argument der Menschen, wie sie sich von Tieren unterscheiden und zugleich die Krone der Schöpfung sind.

4. Die Natur ist dasjenige, was wir achten sollten - nicht ausbeuten, da haben die Menschen wohl etwas gründlich falsch verstanden. Zudem ist es ja eigentlich eine Frechheit, Götter an zu beten, die nicht naturgegeben sind, sondern von Menschen frei ausgesucht wurden! Ich gebe zu, dass dies ein schwieriges Thema ist, aber es ist in meinen Augen nicht rechtens, dass man jemanden VOR der Natur ansiedelt, oder gar behauptet, dass etwas OHNE Natur existieren könnte und erst noch die Natur schuf! :D

5. Kurzer Einschub: Der Begriff der "Natur" muss hier neu definiert werden! Es kann nicht sein, dass der Mensch unter Natur nur Blümchen und Tiere versteht. Natur ist alles, was um uns, in uns und vor und nach uns ist, war und immer sein wird. Natur ist auch der Mensch selbst, denn, wie oben schon erwähnt, ist der Mensch eine Laune der Natur. Natur ist die Kraft, die alles zusammen hält und alles überdauert. 

6. ZUrück zum Menschen: Er überschätzt sich permanent. Sei es im kleinen Ramen (zB Chats, Gruppen, Cliquen) oder gleich im großen Stil (Gen-Manipulationen etc. "Gott"-Spielen, wie man so schön sagt)

7. Menschen sind nichts weiter als triebgesteuerte Tiere, die etwas anders entwickelt sind, als andere Tiere. 

 

Nun könnt ihr mich für diese Aussagen hassen oder lieben, es ist alles sehr radikal momentan - habt Nachsicht, denn mir geht es heute Abend nicht sehr gut... Es gibt einfach zu viele einfältige Leute auf dieser Welt!! Wer weiß, vielleicht gehöre ich ja doch dazu und müsste mich selbst ebenso hassen, wie gewisse andere Personen... ich kann diese Frage leider nicht beantworten, versuche aber weiterhin, hin und wieder einen etwas ernsteren Blog mit einem normal-"fröhlichen" zu mischen!

 

Liebe Grüße,

die aufgebrachte K.

PS: Ja, auch so kann das Leben schmecken...

2 Kommentare 3.4.10 23:14, kommentieren

The Flavor Of Life 1.4

Und wieder auf ein Neues! Schon mein 4. Eintrag hier bzw. mein 5. ja schon! Ich freue mich, dass ich wieder zuhause bin, denn heute war einiges los!

Ich bin morgens aus dem Bett gekrochen, habe ein iebevolles Frühstück von meinem Schatz gemacht bekommen und bin dann auch schon los, auf die Messe. Die Messe war eigentlich in einem Nachbarort, aber ich kannte mich noch nicht aus, da ich ja erst vor einem Monat hier her gezogen bin! Habe die Festhalle, in welcher dann alles statt fand, gleich auf Anhieb gefunden *yay* Jedenfalls bin ich in die Halle gekommen, habe meinen Onkel getroffen (den ich ja heute unterstützen musste, sonst wäre ich dort gar nicht hin gegangen!) und habe angefangen, den Schmuckstand auf zu bauen. Alleine! Naja, dann hatte ich wenigstens freie Hand, was Kreativität usw. an ging :D

Okay, ich habe dann auch den Leuten einiges verkaufen können - bin richtig stolz auf mich! ;D Heute Abend bin ich dann wirklich mit schemrzenden Füßen nach Hause gekommen, mein Schatz hat mir dann die Schultern massiert und jetzt geht es wieder. Es ist schön, jemanden zu haben, der zugleich Beschützer, Gelibter und bester Freund ist! *glücklich guck* Oh, sorry, ich wollte euch nicht voll sülzen

Jetzt mache ich mich wieder auf Frisurensuche für morgen - bin schon sehr aufgeregt, was mit meinen Haaren passiert :D 

Vielleicht lade ich ja auch ein vorher/nachher Bild rauf, mal schaun. 

Ich freu mich auch schon auf Montag, da werde ich mit einer guten Freundin mal Shoppen und meine Wohnung anschließend begucken gehen! *freu* Muss dann noch aufräumen und ein bissel alles zurecht machen  

Einen schönen Abend euch allen da draußen von ihren Bildschirmen!

K.

27.3.10 20:55, kommentieren

The Flavor Of Life 1.3

Free bird....

Und wieder einmal ein neuer Eintrag von mir in mein virtuelles Tagebuch. Es kommt mir manchmal vor, als wolle ich gerne mal ein Buch schreiben. Ich schreibe gerne (seeehr gerne) und liebe es, meine Gedanken weiter zu spinnen, sie zu Geschichten wachsen zu lassen und all dies. Es ist wundervoll! :D

Jetzt bin ich gerade wieder auf Frisurensuche für Sonntag. Heute ist ja schon Freitag, also nicht mehr all zu viel Zeit. Nachher werde ich nachhause zu meinen Eltern gehen, dort habe ich einen Drucker zur Verfügung und werde mal versuchen, ein paar schöne Bilder zusammen zu stellen.

 

Nun muss ich schon wieder los, werde noch schnell meinem Schatz eine liebe Nachricht dalassen und hoffe, dass er sie dann auch findet :D 

Liebste, sonnige Grüße,

K.

PS: The Flavor of Live is as sweet as cherry pie! :D

26.3.10 11:58, kommentieren